Fassadenimprägnierung: Versiegelung mit Nanotechnik und selbstreinigende Fassadenfarben

Die Nano-Fassadenimprägnierung macht sich den Lotuseffekt der Nanotechnologie zunutze zur Versiegelung und zum Oberflächenschutz für Fassaden aus Beton, Putz, Farbe oder Glas. Die Nansolid-Produkte zur Fassadenimprägnierung können die Reinigungs- und Sanierungskosten nachhaltig senken. Im Folgenden einige Anwendungsbeispiele:


Betonfassaden & Putzfassaden

Betonfassaden & Putzfassaden

Die Nano-Imprägnierung von Beton- und Putzfassaden stabilisiert die porösen, feuchtigkeits- und schadstoffempfindlichen Oberflächen. Die Nansolid™ Minerals Produkte sind in der Lage, bis in die tiefsten Nano-Strukturen der Oberflächen einzufließen. Sie machen die Fassaden wasserabweisend und bieten Schutz u.a. vor Betonausblühungen, Betonkrebs und Ausblühungen von Kalk. Hohe Sanierungskosten für diese Fassaden lassen sich verringern.


Lesen Sie weiter...
19.10.2015

Nano-Imprägnierung auf Fassadenfarben - Fassadenimprägnierung

Nano-Imprägnierung auf Fassadenfarben - Fassadenimprägnierung

Die hohe wasserabweisende Grundeigenschaft der Nansolid™ Minerals Produkte verhindert effektiv, dass Feuchtigkeit, insbesondere im Winter, in die Oberfläche der Fassade eindringt. Die Fassadenfarben können somit nicht mehr aufplatzen oder Risse bilden. Dies geschieht oft wenn Feuchtigkeit in ungeschützte Oberflächen eindringt, bei Minustemperaturen gefriert und sich ausdehnt. Die Nano-Fassadenimprägnierung erhöht erheblich die Lebensdauer der Fassadenfarben und erhält langfristig deren optische Ästhetik.


Lesen Sie weiter...
19.10.2015

Nanoversiegelung für Glasfassaden

Nanoversiegelung für Glasfassaden

Mit der Glas-Nanoversiegelung lassen sich Gebäude mit großen Glasflächen nachhaltig gegen Umwelteinflüsse und Schmutz versiegeln. Damit kann die Glaskorrosion effektiv verringert werden und die es können Einsparungen bei der oft kostenintensiven Glasreinigung erzielt werden. Mit unseren Produkten zur Glasversiegelung per Nanotechnologie nimmt der Verschmutzungsgrad auf den Oberflächen stark ab.


Lesen Sie weiter...
19.10.2015